Sharks, Death, Surfers / The Atlantic Highway. Karlsruhe, 2020

Verschollen auf Kreuzfahrt 2018

Im September 2018 nahm Küblböck privat an einer Reise von Hamburg nach New York auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAluna teil. In den Wochen vor der Kreuzfahrt hatte sein Umfeld nach Angaben seines Vaters eine plötzliche Wesensveränderung und psychische Probleme bei Küblböck festgestellt und vergeblich versucht, die Reise zu verhindern.[38] Auf einem mit „Künstlerin. Schauspielerin. Transsexuell“ umschriebenen, nicht verifizierten Instagram-Account veröffentlichte er während der Fahrt Selfies von sich in Frauenkleidern.[39] Laut Aussage eines Passagiers, der in einer benachbarten Kabine untergebracht war, habe sich Küblböck auffällig benommen und z. B. häufig Selbstgespräche geführt.[40]

Seit dem 9. September 2018 ist Küblböck auf See verschollen, nachdem er gegen 4 Uhr morgens (Ortszeit)[41] vor der Küste Neufundlands über Bord gesprungen war.[42] Die Position im Nordatlantik befindet sich etwa 185 km nördlich von St. John’s (kanadische Provinz Neufundland und Labrador) in der Labradorsee. Die Wassertemperatur betrug in dem Seegebiet etwa 10 °C.

Um 6 Uhr (Ortszeit) ging bei der kanadischen Rettungszentrale in Halifax der Notruf ein.[43] Die kanadische Küstenwache startete daraufhin eine Suchaktion[44] mit zwei Schiffen der Küstenwache, einem Überwachungsflugzeug und einem Helikopter.[41] Auch die AIDAluna, die an die Unglücksstelle zurückkehrte, und das Kreuzfahrtschiff Zuiderdam, das sich in der Nähe befand, beteiligten sich an der Suche.[45] Am 10. September 2018 wurde die Suche nach Küblböck eingestellt, weil die maximale Überlebensdauer im kalten Wasser überschritten war, um ihn noch retten zu können.[46] Am 11. September bekundete Küblböcks Familie auf der offiziellen Website ihre Trauer um den Sohn Daniel und stellte fest, dass sich die Hoffnung auf das „große Wunder“ einer Rettung nicht erfüllt habe.[47]

Nach dem Verschollenheitsgesetz kann er sechs Monate nach dem Unglück, also seit dem 9. März 2019, auf Antrag für tot erklärt werden.[48] Nachdem mehrere Medien lanciert hatten, dass er ihn für tot erklären lassen wolle, dementierte Küblböcks Vater dies im Mai 2019 und erklärte, das auch nicht vorzuhaben.[49][50]

The very idea of controlled slippage, he‘e nalu, is at the very heart of this whole investigation… just as a photo works through the contrast of each pixel to its neighbors, so too with obituaries. They start to make sense through juxtaposition, contrast, and combination… It’s a process of seeing the story that spreads around, out from the story. Start with one obituary, a simple text, then build up a network of looking, a habit of vision. Like Captain Cook, trying to fill in his map.

Über Christoph Funk

Christoph Funk, geboren in Karl-Marx-Stadt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s